Donnerstag, 12. April 2018

Rezension zu "Der kleine Teeladen zum Glück"

Autor: Manuela Inusa
Erscheinungsdatum: 16.10.2017
Verlag: Blanvalet
ISBN: 9783734105005
Preis: 9,99€



Bewertung: ★★★★☆

Die Valerie Lane in Oxford ist die romantischste Straße Englands. Hier betreiben fünf Freundinnen ihre kleinen Läden und sind ganz im Stil von Valerie Bonham immer füreinander da. So auch für Laurie, die unsterblich in Barry verliebt ist, sich aber nicht traut den ersten Schritt zu machen. 
Doch so leicht lassen sie sich nicht unterkriegen und schmieden einen Plan...

Ich bin verliebt in dieses Cover. Es baut genau die richtige Stimmung auf, ohne kitschig zu sein und es versetzt dich direkt in die zauberhafte Valerie Lane. 

Ganz zu Anfang hatte ich Angst es würde ein furchtbar kitschiger Roman werden, mit einer Überdosis Drama und nur wenig konkreter Handlung. 
Aber das Cover hat mich so sehr angesprochen, dass ich gar nicht anders konnte, als es zu lesen. 
Nun ja, ein wenig Kitsch und Drama gab es auch hier, aber ich schätze das gehört wohl einfach in einen Liebesroman. 
Die Story an sich hat mir super gut gefallen, die schöne Atmosphäre, die Detailverliebtheit und einfach alles drumherum hat gepasst. 
Nur mit Laurie konnte ich mich leider so gar nicht anfreunden. 
Sie wirkt wie ein kleines Kind, nicht wie eine 32-jährige Frau, die mitten im Leben steht. 
Sie ist wahnsinnig unbeholfen und einfach super negativ, davon hätte ich mir weniger gewünscht. 
Und auch ihre Unterhaltungen wirken allesamt sehr steif und konstruiert, als hätte sie irgendeinen Text auswendig gelernt, den sie jetzt runterrattert. 
Ich hätte ehrlich gesagt auch gehofft, dass sie als Ladenbesitzerin ein wenig selbstständiger ist, aber sie hat ja ständig bei irgendetwas Hilfe gebraucht - da musste ich schon das ein oder andere Mal die Augen verdrehen. 
Im Großen und Ganzen hat mich Laurie leider, im Vergleich zu den anderen Charakteren, ein wenig genervt. 
Ich hoffe, dass die Folgebände ein wenig stärkere Frauen zeigen. 
Ansonsten muss ich aber sagen, dass ich doch sehr positiv überrascht bin. 
Ich habe das Buch in kürzester Zeit gelesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht, trotz Lauries anstrengender Art.
Über das Ende war ich dann auch sehr glücklich und habe mich richtig mit den Freundinnen gefreut. 
Schließlich muss ich auch noch den Schreibstil loben: er ist zwar einfach und sehr verständlich, aber dennoch fesselt er den Leser und entführt ihn in die träumerische Valerie Lane.

Fazit: 
Ein wunderbares Buch, perfekt geeignet für warme Sommertage auf dem Balkon oder im Garten. Ich freue mich schon sehr auf die folgenden Teile!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen